DIY: Was gibt`s denn hier?
DIY, Kochen & Backen

DIY: Was gibt`s denn hier?

Mögt ihr Mitbring-Partys auch so gerne wie ich?

Wenn ich zu einer solchen Party eingeladen bin, backe ich mal einen Kuchen, mal bereite ich einen Salat vor. Ich finde das prima, denn so werden sowohl Kuchen- als auch Salatbuffets schön bunt und vielfältig – und der oder die Gastgeber/in entlastet.

Oft ist die Anzahl der Gäste so groß, dass man nicht mal eben nachfragen kann, welcher Kuchen oder Salat von wem kommt und was so darin ist – was gerade bei Unverträglichkeiten wichtig ist.

Das brachte mich auf die Idee der „Was gibt`s denn hier?“-Schilder:

Wie bei meinen meisten DIY`s ist auch hierfür ein Laminiergerät superpraktisch und  auch diesmal ist es wieder total einfach und sieht – wie ich finde – nett aus!

Ihr braucht:

Papier

Stift(e)

Laminiergerät und -folie

Heißklebepistole

Papier- oder Kunststoffstrohhälme

 

Ihr beschriftet euer Papier mit dem Namen des Selbstgemachten und den Zutaten (in diesem Fall ist es ein Buchweizen-Salat) und verziert und verschnörkelt das Ganze passend zum Motto oder Ambiente. Natürlich könnt ihr auch euer Schreibprogramm am Computer benutzen, wenn eure  Kreativader gerade im Urlaub ist 😉 Wenn ihr mögt, schreibt auf die Rückseite euren Namen, dann kann man euch fragen, wenn man das Rezept haben möchte oder noch mehr Infos braucht. Sollte es eure Party sein, könnt ihr natürlich die komplette Deko im Stil eurer „Was gibt`s denn hier?“-Schilder gestalten (oder umgekehrt 😉 )

Nun laminiert ihr das Papier – vielleicht bekommt der Zettel ja noch einen farbigen Rand – oder ihr hinterlegt ihn mit einem schönen Geschenkpapier? – und schneidet den Zettel mit ein wenig Abstand rundherum aus.

Jetzt geht es an das Befestigen des Strohhalmes:

Mit der Heißklebepistole zieht ihr mittig des laminierten Zettels einen Strich Kleber (bei Kunststoffstrohhalmen in der Länge des kurzen Stückes oberhalb des Knicks vom Strohhalm. Diesen Teil drückt ihr dort ein wenig an – ACHTUNG: HEISS!!! – und legt nochmal ein ganz klein wenig Kleber über den Halm. Jetzt gut durchtrocknen lassen (ich habe es zum Aushärten kurz in den Gefrierschrank gelegt) und fertig ist euer „Was gibt`s denn hier?“-Schildchen.

(Durch den Knick im Strohhalm könnt ihr das ganze ein wenig positionieren und zum Beispiel am Schlüsselrand anlehnen, allerdings sollte dafür ein Schild nicht zu groß und dementsprechend zu schwer sein.) Wenn ihr den Kuchen oder Salat beim nächsten Mal wieder mitbringt, wascht entweder den Strohhalm ordentlich ab, schneidet das benutzte Ende ab oder entfernt ihn vom laminierten Zettel und befestigt einen neuen.

Ich finde super, wenn nun jeder weiß, was in welcher Schüssel ist – und ihr?

Herzliche Grüße!

Eure Dunja

Verlinkt mit dem Deko-Donnerstag bei LadyStil

4 thoughts on “DIY: Was gibt`s denn hier?

    1. Liebe Anne,
      das wäre auch was für deinen netten Abend gewesen, nicht wahr?!
      Da waren so leckere Sachen dabei *yummy*
      Möchtest du das Rezept für die Rote-Beete-Buchweizen?
      Liebste Grüße!
      Dunja

  1. Hallo Dunja!
    Das ist eine wirklich tolle Idee.
    Ich übernehme sie gerne – Danke!
    Liebe Grüße,
    Marion

Comments are closed.